Die Deutsche Kreditwirtschaft

Die Deutsche Kreditwirtschaft ist die Interessenvertretung der fünf kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände.
mehr ...

girokonto fuer jedermann
 
Link versenden
drucken

Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt EU-weite Harmonisierung der Anlegerkurzinformationen

15. April 2014 - Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßt die heute vom Plenum des Europäischen Parlaments auf den Weg gebrachte EU-weite Harmonisierung der Anlegerkurzinformationen durch eine Einigung zur Verordnung zu PRIIPs (Packaged Retail and Insurance-based Investment Products). Basisinformationsblätter dienen der kurzen und standardisierten Information des Kunden und sollen sich daher auf die Inhalte beschränken, die für die Anlageentscheidung wesentlich sind. Durch die Vereinheitlichung wird zudem die Vergleichbarkeit erhöht.

Stellungnahme zum EBA-Diskussionspapier zu IAS 19

15. April 2014 -

Am 17. Februar 2014 veröffentlichte die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA ein Diskussionspapier zu IAS 19: "On the impact on the volatility of own funds of the revised IAS 19 and the deduction of defined pension assets from own funds under article 519 of the Capital Requirements Regulation (CRR)". Die Deutsche Kreditwirtschaft hat dazu Stellung genommen.


Stellungnahme zur Mitteilung der EU-Kommission zur langfristigen Finanzierung der europäischen Wirtschaft

14. April 2014 -

Die EU-Kommission veröffentlichte am 27. März 2014 ihre Mitteilung zur langfristigen Finanzierung der europäischen Wirtschaft. Die Deutsche Kreditwirtschaft hat zu dem Entwurf Stellung genommen.


Deutsche Kreditwirtschaft stützt Kritik des Bundesrates an europäischen Trennbankenvorschlägen

11. April 2014 - Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) sieht sich durch die Beschlussfassungen des Bundesrates vom Freitag in ihrer Kritik an den europäischen Trennbankenvorschlägen grundsätzlich bestätigt. Die DK hat in ihrer Stellungnahme zum Verordnungsvorschlag unter anderem die Schwellenwerte, die zu einer Anwendung der europäischen Trennbankenvorschriften führen sollen, als zu niedrig kritisiert. Auch wurde das daran anknüpfende generelle Verbot des Eigenhandels sowie bestimmter anderer Handelstätigkeiten bemängelt und als zu weitgehend bewertet. Ferner hat die DK ein EU-weit einheitliches Vorgehen in diesem Bereich angemahnt. Der Bundesrat stuft nun alle diese Punkte ebenfalls als nachbesserungsbedürftig ein.